Neuerscheinung (Oktober 2019)

Traditionelle Bauweisen

Vom Pueblo zum Fachwerkhaus oder dem japanischen Minka – traditionelle Bauweisen zeigen eine faszinierende Vielfalt und prägen mit ihrem Erscheinungsbild das Gesicht von Regionen. Doch im Zuge der Globalisierung werden sie vieler Orts zurückgedrängt. Gerade in den sich am schnellsten entwickelnden Ländern geht ein jahrhundertealter Erfahrungsschatz unwiederbringlich verloren, der auch für modernes Bauen von Interesse ist. 

Am Beispiel von ausgewählten Wohnbauten aus allen Kontinenten zeigen 36 internationale Experten, warum wir noch immer von diesen traditionellen Bauweisen lernen können: Sie analysieren den kulturellen Kontext, die Anpassung an topografisch-klimatische Gegebenheiten und legen ihr Augenmerk auf die verwendeten lokalen Materialien und die Konstruktion, den Bauprozess und den notwendigen Unterhalt.

Traditional building methods – such as those used in pueblos, timbered houses, or the Japanese minka – exist in fascinating diversity and create the face of a region. However, as a result of globalization they have been marginalized in many places. In the fastest developing countries in particular, a wealth of experience that goes back hundreds of years is being irretrievably lost, even though valuable insights can be gained for modern building. 

Using the examples of selected domestic buildings from all continents, 36 international experts demonstrate why we can still learn from vernacular architecture; they analyze the cultural context and the adaptation to topographic/climactic conditions, and focus on the local materials used as well as on the construction, the building process, and the necessary maintenance.

Traditionelle Bauweisen

Ein Atlas zum Wohnen auf fünf Kontinenten

Christian Schittich (Hrsg./Ed)

384 Seiten

Birkhäuser Verlag, Basel 2019

ISBN 978-3-0356-1609-5

79,95 Euro

Vernacular Architecture

Atlas for Living Throughout the World

384 pages

Birkhäuser Verlag, Basel 2019

ISBN 978-3-0356-1631-6

79,95 Euro

Vorschau/Blättern

Rezensionen

...informativ und eindrücklich ist das Buch ... in Gänze. Man kommt aus dem Staunen nicht heraus. Nicht nur ob der gezeigten einzelnen Fallbeispiele, sondern vor allem wegen ihrer Zusammenschau. Das betrifft die verwendeten Bautechniken ebenso wie den radikalen Ortsbezug, die unterschiedlichen Formen des Zusammenlebens gleichermaßen wie die räumlichen und formal-ästhetischen Ergebnisse. Der Atlas ist nicht nur eine faszinierende Sammlung historischer Bauten, sondern auch eine Schatzkiste für aktuell drängende Fragen der Architektur...

David Kasparek in Der Architekt Februar 2020

 

... the further you look in this admirably illustrated compendium, the more admiration you feel for the way in which materials and construction techniques combine to create not just shelters, but homes. Editor Christian Schittich can be proud of his achievement in producing such a comprehensive volume … New discoveries abound on almost every page.
Paul Finch in WAF (World Architecture Festival) Book Reviews, 16. Dez.2019

Wer dieses Grundlagenwerk über traditionelle Bauweisen auf der ganzen Welt studiert, versteht, dass der Mensch die Erde nicht nur zerstören, sondern auch behutsam mit ihr umgehen kann. 
Laura Weißmüller in Süddeutsche Zeitung 7./8. Dez. 2019
 

... der hervorragend bebilderte Band ... eröffnet tiefe Einblicke in die anthropologischen Dimensionen von Gebäuden und Siedlungen...
Eric-Oliver Mader in Deutsches Architektenblatt 12/2019

Neuerscheinung

Chinas neue Architektur

 

In den letzten Jahren hat sich in China abseits vom Mainstream eine erfrischend unkonventionelle Architekturszene etabliert. Oftmals im Westen ausgebildet, zeichnen sich deren Vertreter durch den sensiblen Umgang mit Raum, Licht und Material ebenso aus wie durch die Auseinandersetzung mit Kontext und eigner Tradition. Spätestens seit mit Wang Shu einer ihrer wichtigsten Vertreter den Pritzker-Preis erhielt, rückt die neue Architektur Chinas ins Bewusstsein einer internationalen Fachöffentlichkeit.

20 faszinierende Gebäudebeispiele der unterschiedlichsten Typologien – viele davon mit gesellschaftlicher Relevanz – sowie ein einführendes Essay und ein Interview mit Wang Shu.

Mit Projekten von u.a. Atelier Deshaus, Amateur Architecture Studio, DnA_Design and Architecture, O-Office Architects, Team Minus, VectorArchitects und ZAO/standardarchitecture.

In recent years, a refreshingly unconventional architectural scene – outside the mainstream – has established itself in China. Its representatives, many of whom were trained in the West, are known for their sensitive handling of space, light, and material, and by their engagement with context and their own tradition. Since Wang Shu, one of the most important representatives of the profession, won the Pritzker Prize, international professionals have become more aware of China’s new architecture. Twenty fascinating examples of different building typologies – many with social relevance – as well as an introductory essay illustrate current building activities and provide an insight into the cultural and architectonic influences.

Chinas neue Architektur. Bauen im Kontext
Christian Schittich
144 Seiten
Birkhäuser Verlag, Basel 2019
ISBN 978-3-0356-1756-6
39,95 Euro

China`s New Architecture. Returning to the Context

144 pages
Birkhauser Publishers, Basle 2019
ISBN 978-3-0356-1757-3
 

190510_uebernachten-in-china_Cover3.jpg

Übernachten in China

Kleine Gästehäuser und Hotels sind eine wichtige Bauaufgabe für Chinas neue Architektengeneration. Viele davon entstehen auf dem Land, um die dortigen Lebensbedingungen durch einen behutsamen Tourismus zu verbessern und der massiven Landflucht Einhalt zu gebieten. Gleichzeitig helfen sie, alte Gebäude zu erhalten und einer neuen Nutzung zuzuführen. 

Das Buch stellt 20 außergewöhnliche, individuell gestaltete Gästehäuser und Hotels vor, die in den allerletzten Jahren in China entstanden sind und veranschaulicht, was diese zu besonderen Orten zum Übernachten macht. Kaum eine andere Bautypologie repräsentiert Chinas aktuelle Architekturszene gleichermaßen. So gut wie alle renommierten Vertreter der neuen Generation wie Neri&Hu, Wang Shu (Amateur Architecture Studio), O-Office Architects, Gong Dong (VectorArchitects), Zhang Ke (ZAO/standardarchitecture), Hua Li (TAO/Trace Architecture Office) oder Yu Ting (Wutopia Lab) beschäftigen sich mit dem Thema und sind in der Publikation vertreten.

Building small guesthouses and hotels is an important task for China’s new generation of architects. Many of these buildings are characterised by unconventional designs and a sensitive use of materials. Their architecture often makes references to the local context and cultural tradition. This book presents 20 exceptional guesthouses and hotels that have opened in China in recent years. A good number of them have been built in the countryside in an effort to improve living conditions there by encouraging sensitive tourism and to slow the rate of rural flight. The book reveals what distinguishes these places for an overnight stay.

Übernachten in China – Sleepover in China

Christian Schittich (Hrsg./Ed)

144 Seiten/pages

DETAIL Verlag, München 2019

ISBN 978-3-95553-458-5

39,90 Euro

Chengqi Lou Tulou in Fujian, China. Foto Christian Schittich